Wohnheimverbund Nordeifel

Unsere Eifel-Wohnheime

In unseren Eifel-Wohnheimen gibt es insgesamt 53 Plätze in vier verschiedenen Wohnheimen für junge Erwachsene mit seelischer Behinderung.

Hier stellen wir Ihnen unser Angebot und die wichtigsten Teilaspekte „Wohnen“, „Tagesstruktur“ und „Freizeit“ vor.
In allen Phasen im ABK erstellen wir für jeden Bewohner regelmäßig individuelle Hilfepläne, in denen Ziele festgelegt und die notwendigen Schritte zu deren Erreichung definiert werden. Wir arbeiten ressourcenorientiert und orientieren uns am individuellen Förderbedarf jedes Einzelnen.

Für detailliertere Informationen zu unserem Angebot haben wir in der Rubrik „Fachinformationen“ weitere Unterlagen für Sie bereitgestellt. Bei Fragen können Sie uns auch gern direkt kontaktieren.  
 
Wohnen

Neue Bewohner werden immer im Aufnahmehaus "Schöne Aussicht" (15 Plätze) aufgenommen. Ein Wechsel in eines der Nachfolgehäuser "Haus Heimbach" (15 Plätze) oder "Haus Strauch" (15 Plätze) erfolgt erst nach ersten positiven Entwicklungsschritten unserer Bewohner. In „Haus Rollesbroich“ (8 Plätze) leben schließlich diejenigen, die schon selbstständiger sind und sich z. B. auf einen Auszug ins Ambulant Betreute Wohnen vorbereiten. Der Wechsel in eine weniger betreute Wohnform oder in das ABK-eigene BeWo wird von unseren pädagogischen Mitarbeitern begleitet.

Viele junge Erwachsene kommen mit großen Problemen zu uns. In der “Schönen Aussicht“ bieten wir einen strukturierten Rahmen, um diese Menschen zuerst einmal aufzubauen und zur Ruhe kommen zu lassen. Auch deshalb liegt die „Schöne Aussicht“ etwas abseits der Gemeinde Simmerath, in der Nähe des Nationalparks Eifel. Die Bewohner sollen „ankommen“, sich eingewöhnen und Mitbewohner und Mitarbeitende kennen lernen.
Die Nachfolgehäuser liegen zentraler und ermöglichen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben (z.B. Vereine, Nutzung verschiedner Freizeitangebote, etc.). Auch während ihrer Zeit in den Nachfolgehäusern sind unsere Bewohner in ein tagesstrukturierendes Arbeitstraining eingebunden. Sie sind entweder in der ABK-Trainingswerkstatt, in einer WfBM oder auf dem 1. Arbeitsmarkt beschäftigt. Einige unserer Bewohner haben externe Praktikums- oder Ausbildungsstellen.

Zielsetzung der Nachfolgehäuser ist es, unsere Bewohner weiter zu stabilisieren und ihre Persönlichkeitsentwicklung zu fördern. In den folgenden Bereichen sollen Handlungskompetenzen erworben werden:
  • Eigenverantwortung im persönlichen Bereich
  • Eigenverantwortung im lebenspraktischen Bereich
  • Aktivere Freizeitgestaltung
  • Teilnahme am gesellschaftlichen Leben auch außerhalb des Wohnheimes (Vereine, Volkshochschule, etc.)
  • Entwicklung einer beruflichen Perspektive

Tagesstruktur

Die ersten Schritte in Richtung "Arbeitswelt" finden in unserem Wohnheim „Schöne Aussicht“ in unserer hausinternen Arbeitstrainingsgruppe statt. In der „Küchengruppe“ lernen die Bewohner den Tagesablauf und hauswirtschaftliche Tätigkeiten kennen. Schwerpunkt unserer Arbeit ist es, die Bewohner an eine geregelte Tagesstruktur heranzuführen, die Sicherheit und Orientierung bietet. Außerdem vermitteln wir Fähigkeiten wie Durchhaltevermögen und Sozialkompetenzen.
Im 2. Schritt wechseln unsere Bewohner in die ABK-Trainingswerkstatt. Sie bewerben sich dort und absolvieren ein Vorstellungsgespräch. Danach nehmen sie an den Angeboten der Trainingswerkstatt teil. Hier lernen sie verschiedene Gewerke kennen und werden auf eine spätere Tätigkeit vorbereitet. Einigen unserer Bewohner gelingt der Schritt in ein Ausbildungsverhältnis, auf den 1. Arbeitsmarkt und andere finden eine Tätigkeit in einer WfBM.
In der Trainingswerkstatt arbeiten erfahrene Arbeitstherapeuten eng mit unserem pädagogischen Fachdienst zusammen, um eine bestmögliche Betreuung und Begleitung zu garantieren.

Freizeit

Unsere Bewohner können an verschiedenen Freizeitangeboten teilnehmen und natürlich auch eigene Vorschläge (z.B. für Ausflüge etc.) machen. Auch hausintern gibt es immer wieder verschiedene Angebote und Aktionen (z.B. Basteln eines Karnevalskostüms, Spieleabende, Kreativangebote, etc.).

Einmal im Jahr gibt es die Möglichkeit, an einer Ferienfahrt teilzunehmen. Gemeinsam mit den Mitarbeitern suchen unsere Bewohner die Ziele aus und planen die Reise.
Ihr Ansprechpartner im ABK
Mario Lennartz Fachbereichsleitung
Verwaltung Eifel
Breufeldstr. 2
52152 Simmerath,
Tel. 02473/928013
mario.lennartz@abk-hilfswerk.de

Christiane Rappenecker
Sozialdienst / Aufnahmeanfragen
Verwaltung Eifel
Breufeldstr. 2
52152 Simmerath
Tel. 02473/92800
christiane.rappenecker@abk-hilfswerk.de
Für unser Wohnheim "Haus Forensberg" suchen wir ab sofort eine  Hausleitung (m/w)
Aufgaben * Sicherung einer qualifizierten Betreuung der BewohnerInnen * Führung der MitarbeiterInnen unter Berücksichtigung Ihrer Interessen und Stärken * ...
 
Studentische Hilfskräfte (m/w) gesucht!
Für unser Wohnheim "Haus Forensberg" in Herzogenrath-Kohlscheid suchen wir studentische Hilfskräfte (m/w) für die Nachwache und das Wochenende. Unser ...
 
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband