Der Ablauf einer Aufnahme im ABK

 
 
Ablauf einer Aufnahme

Von der ersten Anfrage bis zur Aufnahme im ABK laufen in der Regel die folgenden Schritte ab. Zögern Sie nicht, uns bei Fragen jederzeit zu kontaktieren.

1. Unverbindliche Aufnahmeanfrage, per Post, telefonisch oder per E-Mail an unseren Sozialdienst (Tel.: 0 24 73 / 92 80 11, E-Mail: sozialdienst@abk-hilfswerk.de).

2. Zusenden eines Arzt- und Sozialberichts.

3. Erstes unverbindliches Informationsgespräch mit unserem Sozialdienst und der Hausleitung.

4. Danach schreibt uns der Interessent eine „Bewerbung“ mit Lebenslauf und Passfoto.

5. Zweites Informationsgespräch mit dem Sozialdienst und der Hausleitung, mit anschließender Besichtigung des Wohnheims.

6. Ggf. dann Aufnahme auf die Warteliste.

Vor der Aufnahme muss eine schriftliche Kostenzusage des Kostenträgers (LVR, zuständiges Jugendamt oder andere) bei uns vorliegen. Diese beantragt man vorab beim entsprechend zuständigen Sozial- oder Jugendamt.

Der Antrag beim LVR wird über das zuständige Sozialamt gestellt.

Sie benötigen:
  • einen Sozialhilfegrundantrag
  • einen Antrag auf Hilfe gemäß §§ 53 ff. SGB XII
  • eine fachärztliche Stellungnahme
  • einen individuellen Hilfeplan (IHP).

Für den Antrag beim Jugendamt benötigen Sie:
  • einen Antrag auf Hilfe nach § 35a in Verbindung mit §41 SGB XIII
  • eine fachärztliche Stellungnahme
  • einen gemeinsam mit dem Jugendamt erstellten Hilfeplan.
Ihr Ansprechpartner im ABK
Christiane Rappenecker
Sozialdienst / Aufnahmeanfragen
Verwaltung Eifel
Breufeldstr. 2
52152 Simmerath
Tel. 02473/92800
christiane.rappenecker@abk-hilfswerk.de
Der große inklusive ABK-Wandertag am Mittwoch, 03.10.2018
Eine schöne Herbstwanderung in der Eifel? Am besten mit einem ortskundigen Wanderführer? Dann verbinden Sie das doch mit einem Besuch beim ABK!

Anlässlich ...

 
dm-drogerie markt zeigt Herz und wir sind mit dabei!
Bei der Aktion „Herz zeigen!“ von dm-drogerie markt stellt jeder dm-Markt in der Woche des bürgerschaftlichen Engagements (14. bis 22. September) ...
 
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband